Hilfe, die ankommt

glatthaar-fertigkeller spendet 8.000 Euro an Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz

Schramberg/ Weißenfels/ Simmern. Sechs Jahre leben sie eine enge Partnerschaft, die aktiv hilft: Deutschlands führender Fertigkeller-Hersteller glatthaar-fertigkeller und der Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz. Dabei steht die Stärkung für krebskranke Kinder, ihre Eltern und Geschwister im Mittelpunkt. Mit einer jährlichen glatthaar-Spende konnte der Förderverein in den letzten Jahren Großes bewegen, das Angebot in der Nachsorge und Betreuung zugunsten der Betroffenen kontinuierlich ausweiten. Auch in diesem Jahr spendete glatthaar-fertigkeller 8.000 Euro.

Die diesjährige Summe kommt dem Aufbau eines kunsttherapeutischen Angebots zugute, das sich zum einen an die Geschwister krebskranker Kinder richtet. Diese fühlen sich häufig vernachlässigt, wenn sich alles nur um den/die kranke(n) Bruder/Schwester dreht. Zum anderen richtet sich die Therapie an ehemalige Patienten, die das Angebot aus der stationären Intensivtherapie kennen und in Gang gekommene Prozesse auch nach der Krankenhausphase weiterverfolgen möchten. Aber auch an verwaiste Familien, die in Gruppentherapie über das Medium Kunst miteinander in Kontakt gebracht werden sollen, um gemeinsam den Trauerprozess zu verarbeiten, richtet sich das neue Angebot, das mit der glatthaar-Spende finanziert werden soll.

Für Michael Gruben, Geschäftsführer Vertrieb bei glatthaar-fertigkeller, ist die Unterstützung eine Herzensangelegenheit: „Jeder weiß, was es heißt, wenn einen die Sorge um kranke Familienangehörige oder Freunde plagt. Dann ist es wichtig, ein gutes Umfeld zu haben, das es ermöglicht, Kraft zu tanken, die Zeit der Ungewissheit, der Trauer und des Kampfes in einer geschützten Umgebung zu überstehen und wieder Lebensmut zu schöpfen. Deshalb engagieren wir uns mit ganzem Herzen seit Jahren für den Förderverein und freuen uns, dass mit unserer Spende schon so viel Gutes bewegt werden konnte und wir für die Betroffenen ein wichtiges Stück Lebensqualität mitgestalten durften!“

Kai Leimig, Vorstand Förderverein: Wir freuen uns riesig, erneut Spendenempfänger von glatthaar-fertigkeller sein zu dürfen. Besonders freuen wir uns, nun endlich unser schon länger geplantes Projekt der Kunsttherapie in der Nachsorge realisieren zu können. Geschwisterkinder rücken dadurch mehr in unseren Fokus, und wir hoffen so Verhaltensauffälligkeiten und dem Gefühl der Geschwister, unwichtig zu sein und mit den eigenen Ängsten und Bedürfnissen nicht wahrgenommen zu werden, entgegenzuwirken. Diese Problematik ist bei fast allen betroffenen Familien akut. Unser passgenaues Angebot soll dies ändern und gerade diesen Kindern Raum geben, sich auszudrücken. Zusätzlich werden auch ehemalige Patienten und verwaiste Familien das Angebot nutzen können. Über viele Jahre hinweg profitieren die krebskranken Kinder der Region und ihre Familien nun schon vom sozialen Engagement von glatthaar-fertigkeller. Hierfür bleibt mir nichts als Danke zu sagen. Danke für Ihr Mitgefühl, danke für Ihre Verbundenheit und vor allem: Danke für Ihren unermüdlichen Einsatz!

glatthaar-fertigkeller ist bereits seit Jahren für die verschiedensten sozialen Anliegen aktiv. Über 50.000 Euro Spendensumme kam dabei in den vergangenen sechs Jahren allein dem Förderverein zugute, mit denen Projekte für Ausstattung und Hilfsangebote finanziert werden konnten, die er nicht hätte allein stemmen können. Im Mittelpunkt des Engagements steht dabei stets, den Betroffenen direkt helfen zu können. Gemeinsam mit Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern wird daher seit Langem auf Weihnachtsgeschenke verzichtet. So kann glatthaar-fertigkeller mit der Aktion „Helfen statt schenken“ Menschen, die schwere Zeiten durchleben müssen, unmittelbar Entlastung verschaffen.

HINTERGRUND

Über den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz
Der Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e. V. Mainz wurde 1984 von Eltern betroffener Kinder, Pflegekräften und Ärzten gegründet und will die Situation für Familien mit krebskranken Kindern etwas erträglicher machen. Der Verein bietet psychologische Betreuung und psychosoziale Beratung auf der Kinderkrebsstation und im Elternhaus. Er finanziert Beschäftigungsangebote und verbessert damit die personelle Ausstattung auf der Station. Er sorgt mit für die Anschaffung und Finanzierung neuester medizinischer Geräte und bietet finanzielle Hilfe für betroffene Kinder und Familien in sozialen Notlagen. Ein geschaffenes Elternhaus nahe der Station ist für die Angehörigen ein Zuhause auf Zeit, damit die Kinder während der Therapie eine Bezugsperson in ihrer Nähe haben. Eine Ferienanlage in Gemünden bietet Erholungsmöglichkeiten für die ganze Familie. Er veranstaltet Geschwisterkind-Aktionen, finanziert Spielsachen und Unterhaltung für die Kinder auf der Station.

Zurück